Spielregeln

 

Anschwimmen:

Zu Beginn eines jeden Spielviertels wirft der Schiedsrichter nach dem Anpfiff den Ball an der Mittellinie etwa 1 m vom Rand in das Wasser. Die Feldspieler schwimmen von der Torlinie in das Spielfeld. Ein Spiel besteht aus 4 x 8 Minuten effektiver Spielzeit.

 

Angriffszeit: 

Die im Ballbesitz befindliche Mannschaft darf den Ball 30 Sekunden führen und in dieser Zeit versuchen auf das Tor des Gegners zu werfen, um ein Tor zu erzielen. Die angreifende Mannschaft kann auch erneut volle 30 Sekunden Angriffszeit erhalten, wenn sie nach einem Torschuss wieder in Ballbesitz kommt oder ihr ein Eckwurf, ein Freiwurf nach einem Ausschluss oder ein Strafwurf zuerkannt wird.

 

Time-Out:

Jede Mannschaft hat die Möglichkeit während des Spiels zwei Auszeiten zu nehmen. Sie dauern je eine Minute.

 

Wechsel:

Feldspieler können beliebig gewechselt werden. Im laufenden Spiel müssen die auszuwechselnden Spieler in ihren Wiedereintrittsraum an der eigenen Torauslinie schwimmen und dort durch einen anderen Spieler ersetzt werden. Der Ball darf mit jedem Körperteil berührt werden. Dabei dürfen die Feldspieler den Ball immer nur mit einer Hand berühren. Nur der Torhüter darf den mit beiden Händen berühren.

 

Regelverstöße:

Das Behindern eines gegnerischen Spielers, der nicht im Ballbesitz ist, wird als Foul mit einem Freiwurf geahndet. Für schwere Regelverstöße im 5-Meter-Raum wird für die gegnerische Mannschaft ein Strafwurf von der 5-Meter-Linie gegeben.

 

Zeitstrafe:

Bei schweren Fouls wird dem foulenden Spieler eine Zeitstrafe von 20 Sekunden reiner Spielzeit gegeben, während der sich der Spieler im Auswechselraum hinter der eigenen Torauslinie (im Wasser) aufzuhalten hat.

 

Abseits:

Der angreifenden Mannschaft ist es untersagt, Spieler in dem Raum zu platziern, der sich zwischen der Torlinie und der gedachten 2m-Querlinie. Dies darf aber dann geschehen, wenn ein anderer Spieler der angreifenden Mannschaft bereits mit dem Ball innerhalb des Raumes ist. Alles klar?